Bardowick, einst Hauptstadt des Bardengaues, uralter Handelsort mit Stadt-, Münz- und Stapelrechten. Älteste Urkunde aus dem Jahre 795. Versammlungen mit Kaisern undn Königen. Oktober 1189 Zerstötung durch Heinrich den Löwen. Zwischen dem 12. und 14. Jahrhundert Beginn des planmäßigen Gemüseanbaus. Ab 1898 Bildung einer Künstlerkolonie.  
 
 

Dom St. Peter und Paul
Der wuchtige Dom mit seinen gedrungenen Türmen überragt alle umliegenden Gebäude des Ortskerns.

Klappbrücke

Gildehaus mit Heimatmuseum
Einst Rathaus, heute Museum. Niedersächsisches Zweiständerhaus.

Vititurm
Die Glocke der St. Viti-Kirche rief einst die Bürger bei Feuer und Hochwasser zusammen.

Nikolaihof
Idylle an der Südseite des Pastorenhauses auf dem Nikolaihof.

Lüneburg 3 km entfernt

zurück zur Kaminstuuv